News! Springer_r.

Newsletter


Vereinsmeisterschaft 2016

Die Ergebnisse der 10. Runde: Dr. Krabel - Dr. Wagner 0 : 1, Djuric - Stark  0 . 1, Langer - Dziallas 1 : 0,  Michael Hirche bleibt an der Spitze!

Richard Steinmetz Pokal

In der 2. Runde gab es folgendes Ergebnis: Dehne - Fode 1 : 0, Langer - Hirche 0 : 1, Steinmetz - Stark remis !!, die Schnellpartie wollte Günter nicht mehr spielen, somit ist Stark eine Runde weiter.
Die Auslosung des Halbfinales ergab folgende Paarungen: Hirche - Stark, Dehne gegen Sieger aus Dr.Tóth/Dziallas

Training mit GM Michael Richter (Do. 5. Jan.2016)

Das Thema und Aufgabenstellung des gestrigen Trainings lautete; Das Läuferpaar. Michael Richter demonstrierte anhand eigener Partien worauf es ankommt die Stärken des Läuferpaares auszunutzen.
Die anschließende kleine Blitzrunde gewann Humke(Gast) mit 5,5/7 Punkte vor Dr.Krabel und Langer je 5 Punkte.

Berliner Senioreneinzelmeisterschaft 2016

Brigtte BurchardtDas gab es noch nie: Das Turnier mit 146 Teilnehmern wurde zu einer One-Woman-Show. Die internationale Meisterin, Brigitte Burchardt (SC Rotation Pankow) gewann am Donnerstag das offene Turnier mit 8,0 Punkten aus neun Partien und verwies den ELO-Favoriten Hans-Jürgen Meißner (SV Empor Berlin), der 7,5 Punkte erzielte, auf den zweiten Rang. Unser einziger Teilnehmer, Reinhard Paul (CFC Hertha 06) belegte Rang 16 mit 6 Punkten.



CFC Hertha 06 - Blitzcup

Die erste Runde im neuen Jahr gewann eindrucksvoll Dr. Fery Tóth vor Dziallas und Paul.


+++ In der 7. Runde zur BMM gelangen der "Ersten" und der "Zweiten" überzeugende Siege, die "Dritte" verlor klar, aber ganz schlimm erwischt es die "Vierte", sie muste ein 0 : 8 Debakel hinnehmen. +++
 

Gibraltar Open 2016

(5. Februar 2016)  Nakamura Playoff-Sieger gegen Vachier-Lagrave!
Da die Entscheidung im Turnier mit klassischer Bedenkzeit nicht fiel, beide hatten 8/10 Punkte erzielt, musste das Tiebreak-Matsch entscheiden

Wijk: Carlsen feiert ersten Sieg

(von André Schulz21.01.2016) – Magnus Carlsen spielte heute gegen Loek Van Wely im Geiste Tals, opferte eine Figur und erhielt dafür Angriff. In unklarer Position und zunehmender Zeitnot konnte der Holländer seine Probleme nicht lösen und Carlsen gewann seine erste Partie. Zu Siegen kamen außerdem Shakhryar Mamedyarov und Ding Liren. Ding zog dadurch mit Caruana an der Tabellenspitze gleich.

Zitat der Woche:

Adventcafé Sa. 19.12.2015

Unser Präsident Wolfgang Sandow hatte die Alt-Herthaner wieder zur Advent - Kaffeetafel ins Spree-Eck eingeladen. Trotz kurzfristiger Terminverschiebung wahren zahlreiche Gäste erschienen, so dass es etwas eng wurde. Aber Präs. Wolfgang meisterte diese Hürde souverän. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung auch dank der diversen selbst gebackenen Kuchen der Herthaner Frauen, ihnen sei Dank!

Preisskat

Den traditionellen Gänse - Preisskat vor Weihnachten gewinnt Dr.Tóth vor Langer und Gnadl!   mehr

Der Internationale Meister Ulf von Herman eilt von einem Turniersieg zum nächsten, er gewinnt nach dem Weiße Dame - Open, auch das Eckbauer - Open 2015!

Am Freitag, den 13. Nov. 15 waren wir mit weiteren befreundete Vereinen, zur 64. Geburtstagsfeier der "Weißen Dame" eingeladen.

Der Präsident des Berliner Schachverbandes war auch erschienen, gratulierte und überreichte eine Ehrenurkunde, außerdem erwähnte er auch, dass er sich in der Vergangenheit in den Räumen der "Weißen Dame" immer sehr wohl gefühlt hätte. Bevor das Langsam - Blitzturnier gestartet wurde erläuterte Sfr. Heinz Uhl vom Veranstalter mit launigen Worten warum gerade der "64.te" gefeiert wurde. Da traditionell das Langsam - Blitzturnier immer nur an einen Freitag der auf den 13. fällt gespielt wird, würde man wohl nicht mehr so schnell ein Jubiläum feiern können, das auf ein entsprechendes Datum fällt. Mit einigen Zahlenspielereien erklärte Heinz dann auch warum die Anzahl der Mannschaften aus den eigenen Reihen auf 16 aufgestockt wurden; 4 Spieler pro Mannschaft ergibt die Zahl 64! Weitere Höhepunkte waren die Einlagen zwischen den Runden, kleine Rätsel und Rückblicke in der Vereinsgeschichte, die anschaulich per Beamer von Christian Greiser  vorgetragenen wurden.   Hier seht Ihr eine kleine Bilderschau.
 

Aronian erhält Wildcard für Kandidatenturnier in Moskau


Grischuk ist Blitzweltmeister

Alexander Grischuk14.10.2015 – Titelverteidiger Magnus Carlsen startete schlecht in den zweiten Tag der Blitzweltmeisterschaft in Berlin. Fünf Partien lang blieb er heute ohne Sieg, bis er dann endlich wieder zu einem vollen Punkt kam. Zwar kam er noch einmal an die Spitze heran, konnte aber in den Kampf um den Titel nicht mehr eingreifen. Stattdessen lagen eine Runde vor Schluss Kramnik und Grischuk in Führung. Kramnik spielt remis. Grischuk gewann gegen Gelfand und ist Blitzweltmeister.


Blitzmomente

13.10.2015 – Der erste Tag der Blitzweltmeisterschaft ist vorbei. Magnus Carlsen, zuvor ohne Niederlage, musste sich in der 11. Runde gegen Sergey Karjakin geschlagen geben und liegt nun einen halben Punkt hinter Maxime Vachier-Lagrave, der mit 9,5 aus 11 führt. Das Turnier liefert reichlich Action, viele Impressionen und zahlreiche spannenden Momente auf den Brettern.
  Blitz-WM, Tag 1: Carlsen und Lagrave dominieren 13.10.2015 – Der erste Tag der Blitz-Weltmeisterschaft geriet erneut zur Magnus Carlsen Show - fast: mit acht Siegen und zwei Remis legte der Weltmeister in den ersten zehn Runden ein enormes Tempo vor. Doch in der elften und letzten Runde des Tages verlor Carlsen gegen Sergey Karjakin und damit konnte Maxime Vachier-Lagrave mit 9,5 aus 11 die Spitze übernehmen.

 

Berliner Momente

Nur fünf Tag dauert die Weltmeisterschaft in Berlin. Na klar, es ist ja eine Schnellschach- und Blitzweltmeisterschaft. In den wenigen Tagen wurden jedoch eine große Anzahl an hochklassigen Partien der weltbesten Spieler produziert.

Die besten Schnellschach- und Blitzspieler der Welt trafen sich  in der Bolle Meierei, Alt-Moabit 98 in Berlin-Tiergarten zur Weltmeisterschaft. Titelverteidiger und Weltmeister aller Klassen Magnus Carlsen ist auch dabei und hatte das Turnier bei der offiziellen Eröffnungsfeier freigegeben.

Er startete zur ersten Runde mit den schwarzen Steinen. Ausgelost wurden die Farben von Ex-Weltmeister Boris Spasski.
 

Senioren gewinnen Jung gegen Alt 2015 Veröffentlicht 14.10.2015 – von Andreas Rehfeldt [Landesspielleiter]

Die Senioren haben die 12. Auflage "Jung gegen Alt" mit 30:18 für sich entschieden. Krankheitsbedingt hatten die Jugendlichen Schwierigkeiten 8 Bretter zu besetzen. Normalerweise wird ja an 10 Brettern gespielt, aber wir waren froh, dass wir Platz für 8 Bretter in der Bolle Meierei hatten und ein super Rahmenprogramm zu den ersten 5 Runden der Schnellschach-WM liefern konnten. Nach der 1. Runde verlor die Jugend mit Raphael Lagunow einen ihrer Spitzenspieler, der kurzfristig aufsteigen durfte und in den großen Turniersaal wechselte und zur 3. Runde bei der WM einstieg. Vor der 1. Runde mussten die Senioren ihren Spitzenspieler GM Jakob Meister ebenfalls zur WM abgeben, der dankend den Job als Gerademacher annahm.
Die Senioren konnten dies aber verschmerzenn

Berlin: Carlsen verteidigt Titel

12.10.2015 – Zum ersten Mal verteidigt ein Schnellschach-Weltmeister seinen Titel. Magnus Carlsen lag nach dem zweiten Spieltag zusammen mit Sergei Zhigalko in Führung. Heute besiegte er erst seinen Konkurrenten und danach Vassily Ivanchuk. Mit 1,5 Punkten Vorsprung nach 12 Runden reichten dem Weltmeister dann drei Remis zur Titelverteidigung. Ian Nepomniachtchi und Teimour Radjabov holten Silber und Bronze.


Letzte Meldung!

Wie auf der Mitgliederversammlung beschlossen, starten wir zur neuen BMM-Saison 2015/16, in einer Spielgemeinschaft mit der BSG Eckbauer 1827.
 


 


Neuer und alter Berliner Blitz-Meister: GM Robert Rabiega, Vize sein Clubkamerad GM René Stern.

 

Das 16. Paul Roesner Gedenk-Turnier fand mit dem FM Jürgen Brustkern und zwei weiteren Gästen statt. Erwartungsgemäß heimste der illustre Gast auch den Sie ein. Die interne Wertung sah überraschend Slobodan Djurik vorne. siehe auch
 

Westpokal beendet! (14.8.15)

Es siegte der SC Weisse Dame denkbar knapp, mit nur einem halben Brettpunkt mehr vor der BSG Eckbauer. Damit holten sie den neuen Pokal für ein Jahr an den Lietzensee. Für uns reichte es leider nur zum dritten Platz, nachdem wir in der letzten Runde eine Partie kampflos abgaben (Djuric) und zwei Partien regelrecht verpatzten.
Herausragend an diesen Abend für uns, der Sieg von Wolfgang Stark am 1. Brett! Siehe

In der zweiten Runde konnten wir gegen BSG Eckbauer einen knappen 5½ : 4½ Erfolg verbuchen. 

Die erste Runde endete für uns mit einem enttäuschenden 5 : 5 gegen Sfr. Siemensstadt.
Der BSG Eckbauer gelingt dagegen ein  6 : 4 Heimerfolg gegen den Vorjahressieger SC Weisse Dame!
 

Erhard Random-960 Schach. 28.8.15 Bericht von W. Langer

Immerhin, kamen 6 Teilnehmer zusammen, einer mehr als im Vorjahr. Wir spielten ein Rundenturnier mit 15min Bedenkzeit. Von Anfang an dominierte Michael das Feld, erst in der Schlussrunde, als sein Sieg schon feststand, konnte der Berichterstatter seinen Durchmarsch stoppen.
Einen ganz rabenschwarzen Tag erwischte unser Clubmeister, dem nur ein Pünktchen gelang!


Meisterschaftsrevanche Wolfgang Stark simultan gegen Hertha 06  Bericht von Reinhart Paul (22.8.15)

Liebe Schachfreunde, ein bisschen enttäuschend war es gestern schon: nur 7 Schachfreunde von Hertha hatten sich zur Meisterrevanche eingefunden – ich empfinde das als einen Mangel an Respekt Wolfgang Stark gegenüber.

Von Eckbauer waren noch Hanna und Dieter Adam mit von der Partie , so dass Wolfgang es mit insgesamt 9 Gegnern zu tun hatte. Diese Herausforderung meisterte er mit Bravour: bei drei Remisen gewann er sechs Partien!! Gratulation noch einmal zu diesem Ergebnis! (Dziallas 0, Djuric 1/2, Glasenapp 0, D. Adam 0, H. Adam 0 , Langer 0, Paul 1/2, Weiser 1/2, Simjanovski 0 .)
 

Am 11. Juni 2015, um 19:30 Uhr fand die Jahreshauptversammlung in unseren Clubräumen statt. Die Neuwahl eines 1. Vorsitzenden für den ausgeschiedenen  ist leider fehlgeschlagen. Der alte verbliebene Vorstand leitet die Abteilung vorerst kommissarisch weiter.
 

Wolfgang Stark gewinnt den Vereinspokal 2015! Schafft er das Doubel?

Ja... er hat es geschafft! Die VMS 2015 ist beendet,  Schachfreund Stark ist alter und neuer Vereinsmeister, Herzlichen Glückwunsch!


Harikrishna gewinnt auf der Isle of Man 

Harikrishna gewinnt auf der Isle of Man 13.10.2015 – Mit einem halben Punkt Vorsprung ging Pentala Harikrishna in die letzte Runde des Pokerstars-Turnier auf der Isle of Man. Dort reichte dem Inder dann ein Remis gegen Nigel Short zum Turniersieg dank besserer Zweitwertung vor Laurent Fressinet und Gabriel Sargissian, die beide ihre Schlussrundenpartien gewannen. Alexander Donchenko wurde als geteilter Sechster bester Deutscher.