# News! Springer_r.

Newsletter


Vereinsmeisterschaft 2016

Neuer Vereinsmeister Dr. Stefan Krabel ! Herzlichen Glückwunsch !
 Die Ergebnisse der Endrunde am 26.5.16: Dr. Wagner - Stark 0 : 1, Weiser - Djuric 0 : 1,    Dziallas - Paul 1 : 0, Roloff - Dr. Krabel 0 : 1 und Hirche - Dr.Tóth 1 : 0.
Am Ende lagen drei Spieler mit 8 zu 3 Punkten vorn, Dr. Krabel, Hirche und der Vorjahressieger Stark, so musste die Sonne Born Berger - Wertung entscheiden.
Siehe VMS Tabelle

+++ Die Abteilungsversammlung am 9:6:16, war mit nur 10 Anwesenden schwach besucht. Der Vorstand wurde entlastet, eine Neuwal fand mangels eines Kandidaten für den 1. Vorsitzrnden, nicht statt! Es wurde deswegen eine ausserordentliche Mitgliederversammlung für den 11.8.16 anberaumt. WL. +++

Zitat der Woche:

Richard Steinmetz Pokal

Gestern am 12. 5. 16 wurde das  Finale zwischen Michael Dziallas und Wolfgang Stark ausgetragen. Die spannende Partie wurde in einem Leichtfigurenendspiel entschieden wo sich der Springer von Wolfgang dem Läufer von Michael als überlegen erwies! Der Pokalsieger 2016 ist Wolfgang Stark! Herzlichen Glückwunsch!

Blitzcup 2016

am 12. 5. 16 Zur letzten Runde kamen 6 Teilnehmer zusammen. Da der Sieger mit Dr. Ferenc Tóth bereits feststand, ging es nur noch um Platz zwei, den sich Altmeister Langer vor Reinhart Paul sicherte.

Training mit GM Michael Richter (Do. 7. März 2016)

Das Thema und Aufgabenstellung des gestrigen Trainings waren Endspiele, was und wo ist die Gewinnzone!
GM  Michael Richter demonstrierte anhand etlicher auf den ersten Blick einfacher, aber in der richtigen Behandlung mitunter recht komplizierter Stellungen, worauf es ankommt die richtigen Züge zu finden.

Verbandstag 2016 des Berliner Schachverbandes.

Präsident Carsten SchmidtAm Montag, dem 21. März 2016 fand der sehr gut besuchte Verbandstag 2016 des Berliner Schachverbandes in den Räumen des Coubertin-Saals beim Landessportbund Berlin statt. Es ging um die Neuwahlen des Präsidenten und des Vorstandes.
Soviel vorweg, alter und neuer Präsident ist Carsten Schmidt. Einen ausführlichen Bericht findet ihr bei den Schachfreunden Nordost hier clicken...


Berliner Einzelmeisterschaften 2016

GM Jakob Meister wurde mit 7½ aus 9 Berliner Meister 2016 vor dem punktgleichen FM Daniel Malek,
dritter Felix Nötzel mit 6 Punkten.

Im Qualifikationsturnier hatten am Ende 7 Spieler mit 7 Punkten die Nase vorn.
1. nach Wertung, Ansgar Thesing SC Kreuzberg, 2. Jirawat Wierzbicki SK König Tegel, 3. Cord Wischhöfer SC Weisse Dame, 4. Ralf Gebert-Vangeel Mariendorfer SV, 5. Matthias Hahlbohm TSG Oberschöneweide, 6. Peter Hintze SC Zugzwang, 7. Jakob Hartmann SV Königsjäger.
Berliner Frauenmeisterin mit 5½ aus 9 wurde Cecilia Lange TSG Oberschöneweide vor Stephanie Rudolph SF Friedrichshagen.


Berliner Senioreneinzelmeisterschaft 2016

Brigtte BurchardtDas gab es noch nie: Das Turnier mit 146 Teilnehmern wurde zu einer One-Woman-Show. Die internationale Meisterin, Brigitte Burchardt (SC Rotation Pankow) gewann am Donnerstag das offene Turnier mit 8,0 Punkten aus neun Partien und verwies den ELO-Favoriten Hans-Jürgen Meißner (SV Empor Berlin), der 7,5 Punkte erzielte, auf den zweiten Rang. Unser einziger Teilnehmer, Reinhard Paul (CFC Hertha 06) belegte Rang 16 mit 6 Punkten.


 

Großmeister Felix Levin verteidigt seinen Titel beim „Unser Fritz“-Open!

Publiziert 31. Mai 2016 | Von Franz Jittenmeier | 119 Teilnehmer bedeuten Rekordteilnahme – Ein Beitrag von WERNER FISCHER Am Fronleichnamswochenende wurde auch in diesem Jahr wieder Schach vom Feinsten geboten. Zum 7. Mal trafen sich die Schachjünger aus Nah und Fern, um den Besten untereinander auszukämpfen. ufo7-2 Großmeister Felix Levin Großmeister Felix Levin In sieben Runden kreuzten mehrere Titelträger die Klingen mit oft hochklassigen Gegnern aus der Region, denn gleichzeitig war dieses Turnier – wie schon in den vergangenen drei Jahren – die offizielle Verbandsmeisterschaft des Ruhrgebiets. Aber auch Spieler aus entfernteren Regionen fanden den Weg ins Stadtteilzentrum Pluto. Schritt für Schritt entwickelt sich dieses Kombiturnier wohl zu einem ganz besonderen Ereignis in der regionalen Schachszene. Schon wieder wurde nämlich mit 119 Spierlern ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Turniersieger – und schlussendlich Verbandsmeister – wurde der letztjährige Sieger und Titelverteidiger, GM Felix Levin, gefolgt von IM Mikhail Zaitsev.

Caruana vor Giri, der Rest derzeit abgeschlagen

Fünf Tage (bisher) in Shamkir Caruana Caruana hat die Nase vorn, nur einer hatte bisher etwas einzuwenden gegen eine Wiederholung seines Auftritts 2014 in St. Louis. Aber ein anderer Spieler, der zuvor beim Kandidateliventurnier gar nicht und in Norwegen nur einmal zum Auftakt gewinnen konnte, liegt nur einen halben Punkt hinter ihm – das ist bei Shamkir Chess 2016, auch bekannt als Gashimov Memorial, der Zwischenstand nach fünf von neun Runden und vor dem einzigen Ruhetag: Caruana 4.5/5, Giri 4, Karjakin 3, Harikrishna und Mamedyarov 2.5, Mamedov, Radjabov, Safarli 2, Hou Yifan 1.5, Eljanov 1. Ziemlich sauber nach Elo sortiert, nur Gelegenheitsspieler Radjabov sollte eigentlich mehr Punkte haben als seine Landsleute Mamedov und Safarli, und Eljanov hat schon wieder (zuletzt auch in Stavanger) ein sehr schlechtes Turnier.

Doppeltes Finale DSAM und Dähne-Pokal in Halle gestartet

Fünf Runden noch, dann steht er fest, der Deutsche Schach-Amateurmeister der jeweiligen Leistungsgruppe (es gibt sechs). Und natürlich die entsprechende Deutsche Damen Amateurmeisterin, klar. Bei den „Dähnikens“ ist es entsprechend, wenn auch ohne Dame. Spätestens am Sonnabend bei der „Gala des Schachs“ muss der herbei eilende DSB-Präsident ja wissen, wen er zu ehren hat. Obwohl: Genügend dankbare Abnehmer würden sich wohl finden lassen … Eine Teilnehmerin wurde sozusagen schon ehrend bedient, nämlich die Deutsche Jugendmeisterin U14 Lara Schulze aus Lehrte (Gruppe B), zugleich „Spielerin des Jahres“ der DSJ, … das stets bereit liegende Lametta reicht ja oft gar nicht aus, um es all unseren verdienten Spielern umzuhängen.

Asian Continental Chess Championships 2016

Die Asien Meisterschaften finden vom 25. Mai bis 5. Juni im Hotel Uzbekistan, in Tashkent (Uzbekistan) statt Männer und Frauen ermitteln ihre Meister und kämpfen um die Qualifikation am World Cup. Die ersten 5 der Männer qualifizieren sich für die WM 2017 und bei den Frauen die Siegerin. Insgesamt gibt es 75.000 US-Dollar zu verteilen. Open Männer: $11,000, $9,000, $7,000, $5,000, $3,000 etc – Open Frauen: $5,000, $4,000, $3,000, $2,000 etc – Blitz: $4000 Open und $2000 Siegprämie für Frauen.

Gibraltar Open 2016

(5. Februar 2016)  Nakamura Playoff-Sieger gegen Vachier-Lagrave!
Da die Entscheidung im Turnier mit klassischer Bedenkzeit nicht fiel, beide hatten 8/10 Punkte erzielt, musste das Tiebreak-Matsch entscheiden

Wijk: Carlsen feiert ersten Sieg

(von André Schulz21.01.2016) – Magnus Carlsen spielte heute gegen Loek Van Wely im Geiste Tals, opferte eine Figur und erhielt dafür Angriff. In unklarer Position und zunehmender Zeitnot konnte der Holländer seine Probleme nicht lösen und Carlsen gewann seine erste Partie. Zu Siegen kamen außerdem Shakhryar Mamedyarov und Ding Liren. Ding zog dadurch mit Caruana an der Tabellenspitze gleich.