# News! Springer_r.

Newsletter

Richard Steinmetz Pokal

Gestern am 12. 5. 16 wurde das  Finale zwischen Michael Dziallas und Wolfgang Stark ausgetragen. Die spannende Partie wurde in einem Leichtfigurenendspiel entschieden wo sich der Springer von Wolfgang dem Läufer von Michael als überlegen erwies! Der Pokalsieger 2016 ist Wolfgang Stark! Herzlichen Glückwunsch!

Blitzcup 2016

am 12. 5. 16 Zur letzten Runde kamen 6 Teilnehmer zusammen. Da der Sieger mit Dr. Ferenc Tóth bereits feststand, ging es nur noch um Platz zwei, den sich Altmeister Langer vor Reinhart Paul sicherte.

Vereinsmeisterschaft 2016

Ergebnisse vom 28.4.16: Hirche - Dziallas 1 : 0,  Dr.Wagner - Dr.Tóth 1 : 0!, Roloff - Langer remis 
Spitzenreiter Dr. Krabel (7/10) vor Stark (7/10) und Hirche (7/10). Und am 19.5.16: Dziallas - Dr.Tóth remis (90Züge!)
Das wird eine spannende Endrunde.

Training mit GM Michael Richter (Do. 7. März 2016)

Das Thema und Aufgabenstellung des gestrigen Trainings waren Endspiele, was und wo ist die Gewinnzone!
GM  Michael Richter demonstrierte anhand etlicher auf den ersten Blick einfacher, aber in der richtigen Behandlung mitunter recht komplizierter Stellungen, worauf es ankommt die richtigen Züge zu finden.

+++ Die BMM 2015/16 ist beendet, die erfreuliche Nachricht, alle vier Mannschaften der Spielgemeinschaft, konnten ihre Klasse halten! Ein Wermutstropfen bleibt, der vepasste Aufstieg der "Zweiten" im direkten Duell gegen den Spitzenreiter, schade! +++

Verbandstag 2016 des Berliner Schachverbandes.

Präsident Carsten SchmidtAm Montag, dem 21. März 2016 fand der sehr gut besuchte Verbandstag 2016 des Berliner Schachverbandes in den Räumen des Coubertin-Saals beim Landessportbund Berlin statt. Es ging um die Neuwahlen des Präsidenten und des Vorstandes.
Soviel vorweg, alter und neuer Präsident ist Carsten Schmidt. Einen ausführlichen Bericht findet ihr bei den Schachfreunden Nordost hier clicken...


Zitat der Woche:

Berliner Einzelmeisterschaften 2016

GM Jakob Meister wurde mit 7½ aus 9 Berliner Meister 2016 vor dem punktgleichen FM Daniel Malek,
dritter Felix Nötzel mit 6 Punkten.

Im Qualifikationsturnier hatten am Ende 7 Spieler mit 7 Punkten die Nase vorn.
1. nach Wertung, Ansgar Thesing SC Kreuzberg, 2. Jirawat Wierzbicki SK König Tegel, 3. Cord Wischhöfer SC Weisse Dame, 4. Ralf Gebert-Vangeel Mariendorfer SV, 5. Matthias Hahlbohm TSG Oberschöneweide, 6. Peter Hintze SC Zugzwang, 7. Jakob Hartmann SV Königsjäger.
Berliner Frauenmeisterin mit 5½ aus 9 wurde Cecilia Lange TSG Oberschöneweide vor Stephanie Rudolph SF Friedrichshagen.


Berliner Senioreneinzelmeisterschaft 2016

Brigtte BurchardtDas gab es noch nie: Das Turnier mit 146 Teilnehmern wurde zu einer One-Woman-Show. Die internationale Meisterin, Brigitte Burchardt (SC Rotation Pankow) gewann am Donnerstag das offene Turnier mit 8,0 Punkten aus neun Partien und verwies den ELO-Favoriten Hans-Jürgen Meißner (SV Empor Berlin), der 7,5 Punkte erzielte, auf den zweiten Rang. Unser einziger Teilnehmer, Reinhard Paul (CFC Hertha 06) belegte Rang 16 mit 6 Punkten.


 

Gibraltar Open 2016

(5. Februar 2016)  Nakamura Playoff-Sieger gegen Vachier-Lagrave!
Da die Entscheidung im Turnier mit klassischer Bedenkzeit nicht fiel, beide hatten 8/10 Punkte erzielt, musste das Tiebreak-Matsch entscheiden

Wijk: Carlsen feiert ersten Sieg

(von André Schulz21.01.2016) – Magnus Carlsen spielte heute gegen Loek Van Wely im Geiste Tals, opferte eine Figur und erhielt dafür Angriff. In unklarer Position und zunehmender Zeitnot konnte der Holländer seine Probleme nicht lösen und Carlsen gewann seine erste Partie. Zu Siegen kamen außerdem Shakhryar Mamedyarov und Ding Liren. Ding zog dadurch mit Caruana an der Tabellenspitze gleich.

Adventcafé Sa. 19.12.2015

Unser Präsident Wolfgang Sandow hatte die Alt-Herthaner wieder zur Advent - Kaffeetafel ins Spree-Eck eingeladen. Trotz kurzfristiger Terminverschiebung wahren zahlreiche Gäste erschienen, so dass es etwas eng wurde. Aber Präs. Wolfgang meisterte diese Hürde souverän. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung auch dank der diversen selbst gebackenen Kuchen der Herthaner Frauen, ihnen sei Dank!

Preisskat

Den traditionellen Gänse - Preisskat vor Weihnachten gewinnt Dr.Tóth vor Langer und Gnadl!   mehr

Der Internationale Meister Ulf von Herman eilt von einem Turniersieg zum nächsten, er gewinnt nach dem Weiße Dame - Open, auch das Eckbauer - Open 2015!

Am Freitag, den 13. Nov. 15 waren wir mit weiteren befreundete Vereinen, zur 64. Geburtstagsfeier der "Weißen Dame" eingeladen.

Der Präsident des Berliner Schachverbandes war auch erschienen, gratulierte und überreichte eine Ehrenurkunde, außerdem erwähnte er auch, dass er sich in der Vergangenheit in den Räumen der "Weißen Dame" immer sehr wohl gefühlt hätte. Bevor das Langsam - Blitzturnier gestartet wurde erläuterte Sfr. Heinz Uhl vom Veranstalter mit launigen Worten warum gerade der "64.te" gefeiert wurde. Da traditionell das Langsam - Blitzturnier immer nur an einen Freitag der auf den 13. fällt gespielt wird, würde man wohl nicht mehr so schnell ein Jubiläum feiern können, das auf ein entsprechendes Datum fällt. Mit einigen Zahlenspielereien erklärte Heinz dann auch warum die Anzahl der Mannschaften aus den eigenen Reihen auf 16 aufgestockt wurden; 4 Spieler pro Mannschaft ergibt die Zahl 64! Weitere Höhepunkte waren die Einlagen zwischen den Runden, kleine Rätsel und Rückblicke in der Vereinsgeschichte, die anschaulich per Beamer von Christian Greiser  vorgetragenen wurden.   Hier seht Ihr eine kleine Bilderschau.
 

Aronian erhält Wildcard für Kandidatenturnier in Moskau


Grischuk ist Blitzweltmeister

Alexander Grischuk14.10.2015 – Titelverteidiger Magnus Carlsen startete schlecht in den zweiten Tag der Blitzweltmeisterschaft in Berlin. Fünf Partien lang blieb er heute ohne Sieg, bis er dann endlich wieder zu einem vollen Punkt kam. Zwar kam er noch einmal an die Spitze heran, konnte aber in den Kampf um den Titel nicht mehr eingreifen. Stattdessen lagen eine Runde vor Schluss Kramnik und Grischuk in Führung. Kramnik spielt remis. Grischuk gewann gegen Gelfand und ist Blitzweltmeister.


Blitzmomente

13.10.2015 – Der erste Tag der Blitzweltmeisterschaft ist vorbei. Magnus Carlsen, zuvor ohne Niederlage, musste sich in der 11. Runde gegen Sergey Karjakin geschlagen geben und liegt nun einen halben Punkt hinter Maxime Vachier-Lagrave, der mit 9,5 aus 11 führt. Das Turnier liefert reichlich Action, viele Impressionen und zahlreiche spannenden Momente auf den Brettern.
  Blitz-WM, Tag 1: Carlsen und Lagrave dominieren 13.10.2015 – Der erste Tag der Blitz-Weltmeisterschaft geriet erneut zur Magnus Carlsen Show - fast: mit acht Siegen und zwei Remis legte der Weltmeister in den ersten zehn Runden ein enormes Tempo vor. Doch in der elften und letzten Runde des Tages verlor Carlsen gegen Sergey Karjakin und damit konnte Maxime Vachier-Lagrave mit 9,5 aus 11 die Spitze übernehmen.

 

Berliner Momente

Nur fünf Tag dauert die Weltmeisterschaft in Berlin. Na klar, es ist ja eine Schnellschach- und Blitzweltmeisterschaft. In den wenigen Tagen wurden jedoch eine große Anzahl an hochklassigen Partien der weltbesten Spieler produziert.

Die besten Schnellschach- und Blitzspieler der Welt trafen sich  in der Bolle Meierei, Alt-Moabit 98 in Berlin-Tiergarten zur Weltmeisterschaft. Titelverteidiger und Weltmeister aller Klassen Magnus Carlsen ist auch dabei und hatte das Turnier bei der offiziellen Eröffnungsfeier freigegeben.

Er startete zur ersten Runde mit den schwarzen Steinen. Ausgelost wurden die Farben von Ex-Weltmeister Boris Spasski.
 

Senioren gewinnen Jung gegen Alt 2015 Veröffentlicht 14.10.2015 – von Andreas Rehfeldt [Landesspielleiter]

Die Senioren haben die 12. Auflage "Jung gegen Alt" mit 30:18 für sich entschieden. Krankheitsbedingt hatten die Jugendlichen Schwierigkeiten 8 Bretter zu besetzen. Normalerweise wird ja an 10 Brettern gespielt, aber wir waren froh, dass wir Platz für 8 Bretter in der Bolle Meierei hatten und ein super Rahmenprogramm zu den ersten 5 Runden der Schnellschach-WM liefern konnten. Nach der 1. Runde verlor die Jugend mit Raphael Lagunow einen ihrer Spitzenspieler, der kurzfristig aufsteigen durfte und in den großen Turniersaal wechselte und zur 3. Runde bei der WM einstieg. Vor der 1. Runde mussten die Senioren ihren Spitzenspieler GM Jakob Meister ebenfalls zur WM abgeben, der dankend den Job als Gerademacher annahm.
Die Senioren konnten dies aber verschmerzenn

Berlin: Carlsen verteidigt Titel

12.10.2015 – Zum ersten Mal verteidigt ein Schnellschach-Weltmeister seinen Titel. Magnus Carlsen lag nach dem zweiten Spieltag zusammen mit Sergei Zhigalko in Führung. Heute besiegte er erst seinen Konkurrenten und danach Vassily Ivanchuk. Mit 1,5 Punkten Vorsprung nach 12 Runden reichten dem Weltmeister dann drei Remis zur Titelverteidigung. Ian Nepomniachtchi und Teimour Radjabov holten Silber und Bronze.